Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Übernahme

Bayer zahlt für Dihon fast eine halbe Milliarde Euro

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme der chinesischen Dihon Pharmaceutical abgeschlossen. Bayer hatte den Zukauf im Februar dieses Jahres angekündigt.

Für den privaten Hersteller rezeptfreier Medikamente legten die Leverkusener eigenen Angaben zufolge rund 460 Millionen Euro auf den Tisch. Dihon erwirtschaftete 2013 mit 2400 Mitarbeitern 123 Millionen Euro.

Außer in China vermarktet das Unternehmen seine Produkte - vorwiegend Dermatika und Präparate der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) - auch in Nigeria, Vietnam, Myanmar und Kambodscha.

Durch die Akquisition avanciere die OTC-Sparte Bayer HealthCare "zu einem führenden OTC-Unternehmen im Wachstumsmarkt China", heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)
Organisationen
Bayer (1111)
TCM (75)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »