Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Übernahme

Bayer zahlt für Dihon fast eine halbe Milliarde Euro

LEVERKUSEN. Bayer hat die Übernahme der chinesischen Dihon Pharmaceutical abgeschlossen. Bayer hatte den Zukauf im Februar dieses Jahres angekündigt.

Für den privaten Hersteller rezeptfreier Medikamente legten die Leverkusener eigenen Angaben zufolge rund 460 Millionen Euro auf den Tisch. Dihon erwirtschaftete 2013 mit 2400 Mitarbeitern 123 Millionen Euro.

Außer in China vermarktet das Unternehmen seine Produkte - vorwiegend Dermatika und Präparate der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) - auch in Nigeria, Vietnam, Myanmar und Kambodscha.

Durch die Akquisition avanciere die OTC-Sparte Bayer HealthCare "zu einem führenden OTC-Unternehmen im Wachstumsmarkt China", heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10497)
Organisationen
Bayer (1097)
TCM (74)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »