Ärzte Zeitung, 05.12.2014

Unternehmen

Merck schaut Lieferanten mehr auf die Finger

DARMSTADT. Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA ist dem internationalen Unternehmensnetzwerk "Together for Sustainability" (TfS) beigetreten.

Der 2011 gegründete Verbund setzt sich laut Merck für bessere Umwelt-, Compliance- und Sozialstandards von Lieferanten ein und verfolge "das Ziel, Bewertungen und Audits von Lieferanten weltweit zu vereinheitlichen und die verantwortungsvolle Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen zu verbessern".

Mit dem Beitritt unterstreiche Merck den Stellenwert des Lieferantenmanagements für seine unternehmerische Verantwortung. Lieferanten hätten den Vorteil, dass eine Auditierung nach den TfS-Standards von sämtlichen Netzwerk-Mitgliedern anerkannt wird. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10790)
Hessen (662)
Organisationen
Merck (922)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »