Ärzte Zeitung, 14.01.2015

Pharmabranche

Biogen akquiriert Schmerzmittel-Pipeline

CAMBRIDGE. Der US-Biotechkonzern Biogen Idec übernimmt das private britische Start-up Convergence Pharmaceuticals und füllt damit seine Pipeline potenzieller neuer Schmerzmittel. Convergence arbeitet aktuell an mehreren frühen klinischen Projekten gegen neuropathische Schmerzen.

Fortgeschrittenster Kandidat ist ein Natrium-Kanal-Blocker ("CNV1014802"), der in der späten Phase II gegen Trigeminus-Neuralgie getestet wird. Biogen wird den Convergence-Eignern, darunter diversen Venture-Capital-Gesellschaften, 200 Millionen Dollar zahlen.

 Zusätzlich werden bis zu 475 Millionen Dollar in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Entwicklungsfortschritte fällig. Biogen erwartet, die Akquisition bereits im ersten Quartal dieses Jahres abschließen zu können. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »