Ärzte Zeitung, 28.01.2015

OTC-Marken

Bayer und ratiopharm dominieren

ERFURT. Nahezu jeder dritte Deutsche zählt bei rezeptfreien Arzneimitteln, ohne das ihm Namen genannt werden, spontan Produkte der Marke Bayer auf. Rund 20 Prozent nennen Produkte des Herstellers ratiopharm.

Das zeigt die repräsentative Umfrage "West-Ost-Markenstudie", die zum fünften Mal von MDR-Werbung und dem IMK Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung durchgeführt wurde.

Zusammen seien Bayer und ratiopharm mehr als der Hälfte der Bevölkerung bekannt. Alle weiteren Marken wie beispielsweise Hexal, Stada oder Novartis kämen in der Anzahl ihrer Nennung nur noch auf einstellige Prozentwerte, heißt es.

Für die aktuelle Umfrage seien 2000 Verbraucher im Osten und 1000 aus dem Westen der Bundesrepublik befragt worden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »