Ärzte Zeitung, 04.02.2015

Sportartikelmesse

Branche setzt auf das Thema Gesundheit

MÜNCHEN. Die Sportbranche startet dank der guten Konsumlaune in Deutschland zuversichtlich ins Jahr. Gute Geschäftschancen versprechen sich die Unternehmen von digitalen Technologien sowie dem Geschäftsfeld Gesundheit und Fitness.

Apps, Sensoren, Fitnesstracking oder Musik beim Laufen würden von Menschen aller Altersgruppen genutzt, sagte der Präsident des Welt-Branchenverbandes WFSGI, Frank Dassler am Dienstag vor Beginn der Sportartikelmesse ispo (5. bis 8. Februar) in München.

"Fußbälle mit Sensoren, Herz-Kreislaufdaten auf dem Fahrrad oder beim Waldlauf werden im Amateurbereich immer mehr zur Normalität und werden dokumentiert, analysiert und online mit anderen geteilt", so Dassler. Es gelte daher, entsprechende Geschäftsmodelle zu entwickeln. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »