Ärzte Zeitung, 10.02.2015

Merz

Trennung von Dental-Geschäft

FRANKFURT / MAIN. Das Frankfurter Familienunternehmen Merz Pharma veräußert seine auf Zahnprothetik spezialisierte Sparte Merz Dental an das japanische Dentalunternehmen Shofu. Ein entsprechender Vertrag sei bereits unterzeichnet, teilte Merz Ende voriger Woche mit.

Merz Dental ist in Lütjenburg bei Kiel ansässig und beschäftigt dort rund 200 Mitarbeiter. "Lütjenburg wird auch zukünftig Sitz von Merz Dental sein", heißt es in der Mitteilung wörtlich.

Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht veröffentlicht. Die börsennotierte Shofu mit Konzernsitz in Kyoto ist den Angaben zufolge seit 1978 auch im deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen unterhält eine Vertriebsniederlassung in Ratingen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10792)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »