Ärzte Zeitung, 18.02.2015

Fresenius

Trennung von Zytostatika-Zubereitung

BAD HOMBURG / MANNHEIM. Die Fresenius-Sparte Kabi verkauft ihre Tochtergesellschaft CFL GmbH an den Herstellbetrieb NewCo Pharma GmbH. Beide Gesellschaften sind auf Herstellung und Vertrieb patientenindividuell zubereiteter Zytostatika ("Compounding") spezialisiert.

Über den Kaufpreis, heißt es, sei Stillschweigen vereinbart worden. Im vergangenen Jahr setzte die CFL GmbH nach Angaben der Konzernmutter Fresenius rund 77 Millionen Euro um.

Die in Mannheim ansässige NewCo Pharma wurde Anfang dieses Jahres von dem Apotheker Michael Schill gegründet. NewCo werde "das Geschäft und die Standorte mit kooperierenden Apothekern fortführen", heißt es weiter.

Fresenius Kabi werde sich in Deutschland künftig auf Produkte zur parenteralen Ernährung konzentrieren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »