Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Biotest

Aktiensplit soll Handel ankurbeln

DREIEICH. Der Blutproduktehersteller Biotest AG plant einen Aktiensplit 1:3. Der Hauptversammlung am 7. Mai soll zudem eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln ohne Ausgabe neuer Aktien um knapp sechs Millionen Euro vorgeschlagen werden.

Danach entfallen auf eine bisherige Stamm- beziehungsweise Vorzugsaktie künftig drei Stämme oder Vorzüge mit einem Anteil am Grundkapital von einem Euro.

Der Aktiensplit diene dazu, nach starker Kursentwicklung in der Vergangenheit - der Firmenwert an der Börse hat sich seit Mitte 2012 fast verdreifacht - den Handel mit Biotest-Titeln "liquider und die Aktien für ein breiteres Anlegerpublikum noch attraktiver machen", heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10502)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »