Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Biotest

Aktiensplit soll Handel ankurbeln

DREIEICH. Der Blutproduktehersteller Biotest AG plant einen Aktiensplit 1:3. Der Hauptversammlung am 7. Mai soll zudem eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln ohne Ausgabe neuer Aktien um knapp sechs Millionen Euro vorgeschlagen werden.

Danach entfallen auf eine bisherige Stamm- beziehungsweise Vorzugsaktie künftig drei Stämme oder Vorzüge mit einem Anteil am Grundkapital von einem Euro.

Der Aktiensplit diene dazu, nach starker Kursentwicklung in der Vergangenheit - der Firmenwert an der Börse hat sich seit Mitte 2012 fast verdreifacht - den Handel mit Biotest-Titeln "liquider und die Aktien für ein breiteres Anlegerpublikum noch attraktiver machen", heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10652)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »