Ärzte Zeitung, 27.03.2015

Hartmann

2014 mit Rekordumsatz

HEIDENHEIM. Der Heidenheimer Gesundheitskonzern Hartmann wartet für 2014 mit 1,862 Milliarden Euro mit einem Umsatzrekord auf. Dies entspreche nach Unternehmensangaben einer Steigerung im Vergleich zu 2013 um 3,8 Prozent.

Das EBIT habe sich um 20 Prozent auf 122,4 Millionen Euro verbessert, das Konzernergebnis nach Steuern um 25,4 Prozent auf 78,3 Millionen Euro. Bei der Zahl der Mitarbeiter sei ein Rückgang um 2,4 Prozent auf 10.261 zu verzeichnen gewesen.

Hartmann setze in seinem medizinischen Kerngeschäft auch weiterhin auf Akquisitionen und strategische Partnerschaften, um einerseits das Portfolio sinnvoll zu ergänzen und andererseits die Marktposition in den Absatzregionen zu verbessern. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »