Ärzte Zeitung, 02.04.2015

Philips

Investor übernimmt Leuchtmittel-Geschäft

AMSTERDAM. Statt auf Glühbirnen und TV setzt Philips zunehmend auf Medizintechnik. Nun wurde ein Käufer für die LED-Sparte gefunden.

Über 80 Prozent des Geschäfts mit Beleuchtungsmitteln werde an die chinesisch-amerikanische Investorengruppe Go Scale Capital abgegeben, teilte Philips am Dienstag mit.

Der Verkauf soll 2,7 Milliarden Euro einbringen. Vorigen Sommer hatte Philips den Abschied vom Licht bereits angekündigt. Das 124 Jahre alte Unternehmen will sich künftig auf die Gesundheitstechnologie ausrichten.

Die Medizinsparte soll mit der Verbraucherelektronik wie Rasierapparate und Zahnbürsten zusammengelegt werden. Die Produktion von TV-Apparaten hatten die Niederländer bereits abgestoßen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Philips (178)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »