Ärzte Zeitung, 02.06.2015

Entwicklungsallianz

Amgen und MSD arbeiten an Immuntherapie

THOUSAND OAKS/KENILWORTH. Amgen und MSD erweitern ihre Entwicklungsallianz für eine kombinierte Anwendung des Antikörpers Pembrolizumab (MSD) mit Talimogen Laherparepvec (Amgen): Einer Phase-I-Studie gegen metastasierendes Melanom soll sich nun direkt eine Phase-III-Studie anschließen.

Zudem soll die Immuntherapie-Kombi demnächst auch in Phase I gegen Plattenepithelkarzinome an Kopf und Nacken gehen. Talimogen Laherparepvec ist ein modifiziertes Herpesvirus, für das die europäische Zulassung gegen fortgeschrittene Melanome bereits beantragt wurde.

Für Pembrolizumab gab die EMA kürzlich eine Zulassungsempfehlung zur Behandlung fortgeschrittener maligner Melanome. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »