Ärzte Zeitung, 23.06.2015

Kooperation

Grünenthal testet neues Anästhetikum von Proteus

AACHEN. Das auf Schmerzmittel spezialisierte Pharmaunternehmen Grünenthal hat eine Kooperation mit dem chilenischen Familienunternehmen Proteus und dem Boston Children's Hospital bekannt gegeben. Grünenthal erwirbt demnach eine Lizenz zur frühen klinischen Entwicklung des selektiver Rezeptor-1-Natriumkanalblockers Neosaxitoxin.

Der Betäubungsmittelkandidat sei vor acht Jahren von Proteus und dem Boston Children's Hospital entwickelt worden, heißt es. Mögliche Anwendungslokale seien lokale Anästhesie und postoperatives Schmerzmanagement.

Grünenthal zahlt laut Vertrag bis zu 85 Millionen US-Dollar in Voraus- und Meilensteinzahlungen. Später werden umsatzabhängig Lizenzgebühren fällig. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »