Ärzte Zeitung online, 25.06.2015

Kooperationen

Abbvie steigt aus Allianz mit Biotest aus

DREIEICH. Abbvie hat seine Option zum Ausstieg aus einer Kooperation mit Biotest jetzt wahrgenommen. Die Allianz war 2011 geschlossen worden und sollte der Entwicklung und Vermarktung des monoklonalen anti-CD4 Antikörpers Tregalizumab aus der Pipeline von Biotest dienen.

Der Aussteig des US-Unternehmens folgt auf jüngste Phase-IIb-Daten, wonach Tregalizumab bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis den primären Endpunkt verfehlt hatte.

Biotest wolle über Fortführung oder Einstellung des Tregalizumab-Programms "innerhalb der nächsten zwei Monate" entscheiden, heißt es. Die Einstellung der Entwicklung würde das diesjährige Ergebnis mit 25 bis 30 Millionen Euro belasten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10479)
Organisationen
Allianz (1045)
Krankheiten
Arthrose (2252)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »