Ärzte Zeitung, 30.06.2015

Neuropathien

Novartis erwirbt Start-Up

BASEL. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat eine definitive Vereinbarung zum Erwerb der privaten amerikanisch-australischen Spinifex Pharmaceuticals Inc. getroffen.

Durch die Akquisition - finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt - füllt Novartis seine F&E-Pipeline mit Kandidaten zur Behandlung neuropathischer Schmerzen. Fortgeschrittenstes Entwicklungsprojekt von Spinifex ist EMA401, ein Angiotensin-II-Typ-2-rezeptor -Antagonist, mit dem bereits erste Phase-II-Tests gemacht wurden.

Spinifex wird von mehreren Finanzinvestoren gehalten. Seit 2005 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in drei Finanzierungsrunden umgerechnet etwa 58 Millionen Euro Venture-Capital eingeworben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)
Schmerzen (3322)
Organisationen
Novartis (1508)
Krankheiten
Schmerzen (4318)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »