Ärzte Zeitung, 01.07.2015

Kombi-Impfstoffe

Masernwelle sorgt für starkes Absatzplus

FRANKFURT/MAIN. Die Masernwelle der vergangenen Monate hat ein starkes Absatzplus bei Kombi-Impfstoffen gegen Masern, Mumps und Röteln bewirkt.

Von Januar bis Ende Mai seien bundesweit 43 Prozent mehr Impfdosen verabreicht worden als in der Vergleichsperiode des Vorjahres, meldet das Frankfurter Beratungsunternehmen IMS Health.

Besonders drastisch fiel demnach der Nachfragezuwachs im Februar mit 200.000 Impfdosen (+80 Prozent gegenüber Vorjahresmonat), im März mit 321.000 Dosen (+112 Prozent) sowie im April mit 222.000 Dosen (+50 Prozent) aus.

Im Großen und Ganzen stehe der Impfstoffabsatz in Relation zur regionalen Häufung von Masernfällen, heißt es.

Lediglich in Thüringen blieb die Zunahme der Impfungen unterdurchschnittlich, obwohl das Bundesland mit bislang mehr als 160 gemeldeten Fällen zu den stärker betroffenen Ländern zählt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »