Ärzte Zeitung, 29.07.2015

Pharma

Hikma übernimmt Generika von Boehringer-Ingelheim

INGELHEIM/LONDON. Das britische Pharmaunternehmen Hikma übernimmt von Boehringer Ingelheim die Generika-Tochter Roxane für etwa 2,65 Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro). Roxane forscht und produziert in Columbus im US-Staat Ohio und erzielte im vergangenen Jahr einen Bruttogewinn von 24 Millionen Dollar.

"Das ist eine strategische Entscheidung", sagte eine Boehringer-Sprecherin in Ingelheim. "Wir konzentrieren uns auf Kernkompetenzen." Für Boehringer erklärte Andreas Barner als Vorsitzender der Unternehmensleitung, Boehringer sei zuversichtlich, dass die Transaktion der weiteren Entwicklung von Roxane gut tun werde.

Hikma-Vorstandschef Said Darwazah sagte, er erhoffe sich mit der Übernahme eine wesentliche Stärkung auf dem US-Generikamarkt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (815)
Personen
Andreas Barner (60)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »