Ärzte Zeitung, 06.08.2015

Brüssel

EU erlaubt Pfizer Übernahme von Hospira

BRÜSSEL. Brüssel erlaubt dem US-Pharmariesen Pfizer die Übernahme des Konkurrenten Hospira. Damit das Unternehmen nach dem Zukauf nicht zu viel Marktmacht gewinnt, muss Pfizer aber die Rechte an bestimmten Medikamenten abgeben. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit.

Der Wert der Übernahme beträgt nach früheren Angaben rund 17 Milliarden Dollar. Pfizer hat unter anderem zugesagt, ein in der Entwicklung befindliches Nachahmerprodukt, das dem Antikörperl Infliximab sehr ähnlich ist, abzugeben. Infliximab gehört nach Angaben der EU-Kommission zu den drei meistverkauften Medikamenten der Welt.

Da Hospira ein Konkurrenzprodukt in Europa vermarktet, hatte die EU-Kommission befürchtet, Pfizer könnte nach der Übernahme die Entwicklung des eigenen Medikaments verzögern oder einstellen. Mit den verbleibenden Arzneimitteln wäre der Preiswettbewerb zu gering gewesen, argumentierte die Brüsseler Behörde. Die Rechte zum Vertrieb außerhalb Europas behält Pfizer aber. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)
Organisationen
Hospira (27)
Pfizer (1357)
Wirkstoffe
Infliximab (245)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »