Ärzte Zeitung, 12.10.2015

Milliarden-Kauf

Teva expandiert in Mexiko

JERUSALEM. Der Generika- und Markenhersteller Teva hat eine definitive Vereinbarung zur Übernahme des mexikanischen Pharmaunternehmens Representaciones e Investigaciones Medicas (Rimsa) geschlossen.

Teva zahlt 2,3 Milliarden Dollar (2,0 Milliarden Euro) für den auf patentgeschützte Arzneimittel und insbesondere auf fixe Wirkstoffkombinationen spezialisierten Hersteller. Rimsa erwirtschaftete 2014 nach Angaben Tevas rund 227 Millionen Dollar. Seit 2011 verzeichne das Unternehmen jährlich über zehn Prozent Wachstum.

Durch die Akquisition der vor 45 Jahren gegründeten Rimsa avanciere Teva zu einem der größten Anbieter in Mexiko, dem zweitgrößten Pharmamarkt Südamerikas, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10797)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »