Ärzte Zeitung, 12.10.2015

Milliarden-Kauf

Teva expandiert in Mexiko

JERUSALEM. Der Generika- und Markenhersteller Teva hat eine definitive Vereinbarung zur Übernahme des mexikanischen Pharmaunternehmens Representaciones e Investigaciones Medicas (Rimsa) geschlossen.

Teva zahlt 2,3 Milliarden Dollar (2,0 Milliarden Euro) für den auf patentgeschützte Arzneimittel und insbesondere auf fixe Wirkstoffkombinationen spezialisierten Hersteller. Rimsa erwirtschaftete 2014 nach Angaben Tevas rund 227 Millionen Dollar. Seit 2011 verzeichne das Unternehmen jährlich über zehn Prozent Wachstum.

Durch die Akquisition der vor 45 Jahren gegründeten Rimsa avanciere Teva zu einem der größten Anbieter in Mexiko, dem zweitgrößten Pharmamarkt Südamerikas, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »