Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Kanada

Valeant erhöht Prognose für Umsatz und Cashflow

MONTREAL. Die kanadische Valeant hat ihre Umsatzerwartung erhöht. Der Konzern verbesserte seine Verkäufe im 3. Quartal um 36 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr wird jetzt mit elf bis 11,2 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Zuvor lautete die Range 10,7 bis 11,1 Milliarden.

Der Cashflow pro Aktie könnte 2015 maximal 11,87 Dollar erreichen. Die erste Prognose lautete auf maximal 11,80 Dollar. Der Nettogewinn wird sich jedoch verschlechtern.

Er kam wegen hoher Zinsaufwendungen in den ersten neun Monaten mit 74,6 Millionen Dollar lediglich auf ein Fünftel des Vorjahreswertes. Valeant sorgte kürzlich durch die Übernahme von Sprout Pharma, Anbieter der sogenannten "Lustpille" Flibanserin, für Aufsehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »