Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Kanada

Valeant erhöht Prognose für Umsatz und Cashflow

MONTREAL. Die kanadische Valeant hat ihre Umsatzerwartung erhöht. Der Konzern verbesserte seine Verkäufe im 3. Quartal um 36 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr wird jetzt mit elf bis 11,2 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Zuvor lautete die Range 10,7 bis 11,1 Milliarden.

Der Cashflow pro Aktie könnte 2015 maximal 11,87 Dollar erreichen. Die erste Prognose lautete auf maximal 11,80 Dollar. Der Nettogewinn wird sich jedoch verschlechtern.

Er kam wegen hoher Zinsaufwendungen in den ersten neun Monaten mit 74,6 Millionen Dollar lediglich auf ein Fünftel des Vorjahreswertes. Valeant sorgte kürzlich durch die Übernahme von Sprout Pharma, Anbieter der sogenannten "Lustpille" Flibanserin, für Aufsehen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10501)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »