Ärzte Zeitung online, 12.11.2015

Diabetes

Janssen sichert sich GLP1-Agonisten von Hanmi

SEOUL. Die Pipeline des südkoreanischen Pharmaherstellers Hanmi Pharmaceuticals weckt offenbar Begehrlichkeiten. Nachdem erst in der vorigen Woche eine millionenschwere Diabetes-Allianz mit Sanofi geschlossen wurde, hat sich jetzt der US-Hersteller Janssen die Rechte an Hanmis GLP1-Agonisten HM12525A gesichert.

Bei dem experimentellen Wirkstoff handele es sich um eine auf dem gastrointestinalen Peptid Oxyntomodulin basierende Therapie, die voraussichtlich 2016 in die klinische Phase II gegen Diabetes und Adipositas gehen soll. Für die weltweiten Rechte mit Ausnahme Chinas und Koreas zahlt Janssen vorab 105 Millionen Dollar. Weitere 810 Millionen Dollar sind meilensteinabhängig vereinbart. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »