Ärzte Zeitung, 15.12.2015

AstraZeneca

Verhandlungen mit niederländischem Start-up

LONDON. Der britische Pharmakonzern Astra Zeneca hat Meldungen bestätigt, wonach er Sondierungsgespräche mit dem niederländischen Biotechunternehmen Acerta Pharma BV führt.

Dabei würden"strategische Optionen" ausgelotet, teilte AstraZeneca zu Wochenbeginn mit. Es gebe derzeit aber keinerlei Gewissheit, ob und in welche Art einer Transaktion diese Verhandlungen münden könnten.

Vergangenen Freitag hatte das "Wall Street Journal" online berichtet, AstraZeneca sei an dem 2012 gegründeten niederländischen Start-up interessiert und bereit, mehr als fünf Milliarden Dollar für eine Übernahme auf den Tisch zu legen. Die Gespräche, so das Journal, seien bereits weit fortgeschritten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10481)
Organisationen
AstraZeneca (435)
Personen
Astra Zeneca (72)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »