Ärzte Zeitung, 04.02.2016

Impfstoff

CSL schließt Übernahme von Novartis-Geschäft ab

HATTERSHEIM/MARBURG. Die Übernahme des Grippeimpfstoffgeschäfts von Novartis durch die australische CSL-Gruppe ist nun auch in Deutschland abgeschlossen.

Mit der Integration in das Grippeimpfstoffgeschäft von CSL wurde unter dem Namen Seqirus zugleich ein neues Unternehmen gegründet.

Seqirus sei in über 20 Ländern vertreten, beschäftige mehr als 2000 Mitarbeiter und betreibe eines der weltweiten größten Produktionsnetzwerke für Grippeimpfstoffe, heißt es.

Demnach sei Seqirus weltweit der zweitgrößte Anbieter von Influenza-Vakzinen. Die deutsche Seqirus-Landesgesellschaft ist in Marburg ansässig; hier hatte bereits Novartis auf dem Gelände der einstigen Behringwerke Grippeimpfstoffe hergestellt. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Novartis (1493)
Krankheiten
Grippe (3230)
Impfen (3225)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »