Ärzte Zeitung, 04.02.2016

Klinik

Asklepios erweitert in Bad Oldesloe

BAD OLDESLOE. Die Asklepios Klinik in Bad Oldesloe nimmt eine neue Intensivstation mit acht Betten in Betrieb.

Im Sommer soll außerdem die Bettenkapazität der Intermediate-Care Station von zehn auf 18 Betten erweitert werden.

Der Umbau erfolgt im Rahmen der insgesamt 14 Millionen Euro teuren Sanierung des Hauses. Die Hälfte des Volumens steuert die öffentliche Hand bei. Auf der Intensivstation, auf der jährlich rund 650 Patienten nach Herzinfarkt und Schlaganfall versorgt werden, stehen künftig nur Einzel- und Doppelzimmer zur Verfügung.

Der Umzug erfolgt im laufenden Betrieb. Chefarzt Dr. Rolf Busack kann wegen der zentralen Lage der Station im Haus künftig noch besser Ärzte anderer Fachrichtungen einbinden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »