Ärzte Zeitung, 02.03.2016

Venture Capital

Rhön will sich an Start-ups beteiligen

BAD NEUSTADT. Die Rhön-Klinikum AG will sich künftig als Kapitalgeber auch "an innovativen Start-ups im Medizinbereich" beteiligen. Zu diesem Zweck sei jetzt die "Rhön-Innovations GmbH" gegründet worden, teilte der Konzern am Dienstag mit. Vor allem wolle man "unkonventionelle Ansätze" fördern. Schwerpunkte lägen dabei auf dem Rhön-Kerngeschäft, also der stationären Vollversorgung, sowie dem "Aufbau ambulant-stationärer Strukturen zur Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum", heißt es weiter.

Die Projektauswahl werde von einem unternehmenseigenen Investitionskomitee sowie in Abstimmung mit leitenden Rhön-Ärzten getroffen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ernährungsfanatiker leiden oft an Essstörung

Nur noch Steinzeitdiät oder doch lieber frugan? Wer seine Ernährung übertrieben einengt, ist oft an einer Bulimie oder Anorexie erkrankt. Unser Autor Thomas Müller hat diese Erkenntnis vom DGPPN mitgebracht. mehr »

Aus für größte deutsche Krebsstudie

Die Prostatakrebsstudie PREFERE wird vorzeitig beendet. Der Grund für das Aus der bislang größten deutschen Krebsstudie ist die geringe Zahl der eingeschriebenen Patienten. mehr »

Beim Rauchen gibt es keine sichere Dosis

Langzeit-Raucher sterben früher – und zwar auch dann, wenn sich ihr Konsum auf nur wenige Zigaretten am Tag beschränkt. mehr »