Ärzte Zeitung, 30.03.2016

Unternehmen

Bristol-Myers Squibb erwirbt PAD-Hemmer

NEW YORK. Bristol-Myers Squibb (BMS) wird für bis zu 600 Millionen Dollar die private, in Cambridge, Massachusetts ansässige Biotechfirma Padlock Therapeutics übernehmen. Durch den Zukauf sichert sich BMS eine Pipeline mit Inhibitoren des Enzyms Peptidyl-Arginin-Deiminase (PAD), die als Therapieoption gegen Autoimmunerkrankungen entwickelt werden. Im Fokus der Padlock-Pipeline stehen Rheumatoide Arthritis und systemischer Lupus erythematodes.

BMS leistet für die Übernahme eine Vorabzahlung von 225 Millionen Dollar. Zusätzlich können in Abhängigkeit bestimmter Entwicklungserfolge noch bis zu 375 Millionen Dollar fällig werden. (cw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

So kommen die GOÄ-Beschlüsse an

Der Ärztetag hat Hürden für die GOÄ-Reform beiseite geräumt und grünes Licht für neue Verhandlungen gegeben. Eine Video-Umfrage der "Ärzte Zeitung" zeigt, wie die Beschlüsse ankommen. mehr »

Das große Finale auf dem Ärztetag

Schlussspurt für den 119. Deutsche Ärztetag: Heute werden die letzten Beschlüsse gefällt. Welche? Das erfahren Sie in unserem Live-Ticker via Twitter! mehr »

Ärztetag zeigt klare Kante

Gewinnmaximierung? Rentabilitätsorientierung? Das sind Prinzipien, die den Zielen der Medizin widersprechen - und in der Versorgung nichts verloren haben, findet der Deutsche Ärztetag. "Wir Ärzte müssen wieder Rückgrat entwickeln", fordert VLK-Präsident Weiser im Video-Interview mit der "Ärzte Zeitung". mehr »