Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Taiwan

Neuer Partner für Screening auf Tuberkulose

TAIPEH/HILDEN. Taiwan richtet seine Reihenuntersuchung von Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Tuberkulose-Risiko in seinen 22 Provinzen neu aus. Wie das Biotechnologieunternehmen Qiagen mitteilt, hat es eine internationale Ausschreibung gewonnen, im Zuge derer sein moderner Standard für die genaue Diagnose latenter Tuberkulose (TB) von den Taiwan Centers for Disease Control (Taiwan CDC) als Ersatz für den Tuberkulin-Hauttest für das Screening von Risiko-Patienten ab einem Alter von fünf Jahren ausgewählt worden ist.

Die Lösung werde nun für die Untersuchung von Menschen eingesetzt, die engen Kontakt zu Patienten mit aktiver Tuberkulose hatten. Zusätzlich zur Behandlung von Patienten mit aktiver TB stelle Taiwan eine antibiotische Therapie für Patienten zur Verfügung, bei denen eine latente TB-Infektion nachgewiesen wurde. Lediglich Kinder im Alter von unter fünf Jahren würden weiterhin mit dem Hauttest untersucht.

Laut dem "Taiwan Tuberculosis Control Report 2013" gab es in Taiwan 2012 insgesamt 12.338 TB-Fälle (53 Fälle je 100.000 Einwohner) sowie 626 tuberkulosebezogene Todesfälle (2,7 Fälle je 100.000 Einwohner). (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »