Ärzte Zeitung, 12.04.2016

Bluttest

Biotest baut Präsenz in Ungarn aus

DREIEICH. Der Blutproduktehersteller Biotest AG baut sein Netzwerk zur Rohstoffgewinnung weiter aus: Im westungarischen Györ sei jetzt das vierte Plasmapheresezentrum des Landes unter Biotest-Ägide eröffnet worden, so das Unternehmen in einer am Montag herausgegebenen Mitteilung. Die Betriebsgenehmigung sei von der dortigen Aufsichtsbehörde am 6. April erteilt worden. Insgesamt betreibe der börsennotierte Mittelständler damit jetzt zwölf Plasmasammelstationen in Europa sowie weitere 18 in den USA. Das neue Zentrum in Györ biete Platz für 35 Patienten-Liegen. Biotest könne jetzt den ungarischen Markt "mit Produkten aus ausschließlich ungarischem Plasma versorgen", heißt es weiter. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10486)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »