Ärzte Zeitung, 26.04.2016

Roche-Beteiligung

Novartis will Aktienpakete abgeben

BASEL. Novartis will sich offenbar von seiner 33,3-prozentigen Beteiligung am Wettbewerber und Basler Nachbarn Roche trennen.

Wie die Schweizer "Sonntags Zeitung" unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise berichtet, sollen die Aktien nun ausgewählten institutionellen Investoren angedient werden.

Das Aktienpaket sei derzeit rund 13,5 Milliarden Franken wert (umgerechnet 12,3 Milliarden Euro). Novartis‘ Beteiligung an Roche resultiert noch aus der Ära Vasella.

Der 2010 als CEO und 2013 als Verwaltungsratspräsident ausgeschiedene Daniel Vasella, hatte 2003 eine Fusion mit Roche anbahnen wollen.

Dagegen hatten sich wiederholt die Familien Oeri und Hoffmann ausgesprochen, die über 50 Prozent an Roche halten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Novartis (1517)
Roche (667)
Personen
Daniel Vasella (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »