Ärzte Zeitung, 28.04.2016

Chiesi

Zehn Prozent mehr Umsatz in 2015

PARMA/HAMBURG. Das italienische Familienunternehmen Chiesi hat 2015 mit 1,5 Milliarden Euro zehn Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahr.

Die deutsche Tochter in Hamburg erwirtschaftete mit knapp 129 Millionen Euro sechs Prozent mehr. Der Betriebsgewinn (EBITDA) stieg im Konzern um neun Prozent auf 407 Millionen Euro.

Für F&E gab das auf Atemwegserkrankungen, Transplantationsmedizin und seltene Erkrankungen fokussierte Unternehmen nach eigenen Angaben 300 Millionen Euro aus.

Aktuell arbeiteten die Forscher an 41 Entwicklungsprojekten. 2016 will man bei der Londoner EMA die Zulassung für eine erste Triple-Therapie gegen COPD beantragen sowie für ein rekombinantes Enzym gegen Alpha-Mannosidose. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10657)
Krankheiten
COPD (1391)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »