Ärzte Zeitung, 20.05.2016

Übernahme

Bayer verhandelt mit Monsanto

LEVERKUSEN/ST. LOUIS. Monsanto und Bayer haben bestätigt, Gespräche über eine Fusion zu führen. Demnach will Bayer den Saatgut-Riesen aus St. Louis übernehmen.

Ein konkretes Angebot wurde bisher nicht veröffentlicht. An der Börse wird Monsanto mit 43,5 Milliarden Euro bewertet. Das Unternehmen weist für 2015 rund 15 Milliarden Dollar Umsatz und 2,3 Milliarden Dollar Nettogewinn aus.

Ein Zusammenschluss würde Bayer "als innovationsgetriebenes Life-Science-Unternehmen mit Spitzenpositionen in seinen Kerngeschäften stärken und ein führendes integriertes Agrargeschäft schaffen", heißt es aus Leverkusen. Bayers Agro-Sparte brachte 2015 rund 10,4 Milliarden Euro und einen Betriebsgewinn (EBIT) von 2,1 Milliarden Euro. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Bayer (1097)
Monsanto (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »