Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Etoposid-Phosphat: Lieferausfall ab August

BERLIN. Die deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (DGHO) meldet stockende Marktversorgung mit den beiden Etoposid-haltigen Produkten Etopophos® und Vepesid®K. Hersteller Bristol-Myers Squibb habe den DGHO-Vorstand informiert, dass es wegen Problemen bei der Beschaffung der Grundsubstanz ab August "voraussichtlich für ein Jahr zu einer Lieferunterbrechung kommen" werde.

Alkoholisch gelöstes Etoposid gebe es auch generisch, nicht jedoch das alkoholfreie Etoposid-Phosphat (Etopophos®), das etwa in der pädiatrischen Onkologie eine essenzielle Rolle spiele. BMS plane, Etopophos® "ab sofort kontingentiert auf Antrag patientenbezogen" abzugeben, heißt es weiter. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »