Ärzte Zeitung, 26.05.2016

Bayer-Offerte

Monsanto fordert Nachbesserung

ST. LOUIS. Der US-Agrarkonzern Monsanto hat die zu Wochenbeginn veröffentlichte Übernahmeofferte der Bayer AG als "unvollständig und finanziell unangemessen" bezeichnet; Bayer bietet 62 Milliarden Dollar in bar (umgerechnet 55,4 Milliarden Euro). Damit werde Monsanto unterbewertet, ließ CEO Hugh Grant verlauten.

Außerdem vernachlässige Bayers Angebot die finanziellen und regulatorischen Risiken, die mit einer Akquisition möglicherweise verbunden wären. Gleichwohl sei man für weitere Gespräche offen, um die für die Monsanto-Aktionäre optimalen Übernahmebedingungen auszuhandeln.

Bayer bekräftigte am späten Dienstag abend sein Angebot, wollte darüber hinaus aber keine Stellungnahme abgeben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10805)
Organisationen
Bayer (1120)
Monsanto (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »