Ärzte Zeitung, 26.05.2016

Bayer-Offerte

Monsanto fordert Nachbesserung

ST. LOUIS. Der US-Agrarkonzern Monsanto hat die zu Wochenbeginn veröffentlichte Übernahmeofferte der Bayer AG als "unvollständig und finanziell unangemessen" bezeichnet; Bayer bietet 62 Milliarden Dollar in bar (umgerechnet 55,4 Milliarden Euro). Damit werde Monsanto unterbewertet, ließ CEO Hugh Grant verlauten.

Außerdem vernachlässige Bayers Angebot die finanziellen und regulatorischen Risiken, die mit einer Akquisition möglicherweise verbunden wären. Gleichwohl sei man für weitere Gespräche offen, um die für die Monsanto-Aktionäre optimalen Übernahmebedingungen auszuhandeln.

Bayer bekräftigte am späten Dienstag abend sein Angebot, wollte darüber hinaus aber keine Stellungnahme abgeben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10646)
Organisationen
Bayer (1111)
Monsanto (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »