Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Dialyse

KfH und B.Braun vereinbaren Kooperation

NEU-ISENBURG/MELSUNGEN. Das Kuratorium für Dialyse (KfH) und der nordhessische Medizintechnikkonzern B. Braun haben eine wie es heißt "umfassende Kooperation" auf dem Gebiet der Dialyse-Versorgung vereinbart. Im Zuge der Allianz übernimmt das KfH zunächst das B.Braun Dialysezentrum in Groß-Umstadt, das derzeit 40 Dialysepatienten betreut. Darüber hinaus sei ein längerfristiger Bezugs- und Liefervertrag geschlossen worden, heißt es. Das KfH betreibt in Deutschland nach eigenen Angaben 186 Nierenzentren, 16 Nierenzentren speziell für Kinder und 20 MVZ. Die B.Braun-Sparte Avitum unterhält weltweit über 300 Dialysezentren, darunter - noch einschließlich Groß-Umstadt - 38 in Deutschland. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10477)
Medizintechnik (843)
Organisationen
Allianz (1045)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »