Ärzte Zeitung, 31.05.2016

E-Health

Gerinnungsstatus per Bluetooth an die Praxis

BASEL. Der Pharma- und Diagnostikahersteller Roche hat mit "CoaguChek® INRange" das nach eigenen Angaben "erste Bluetooth-fähige PT/INR-Messgerät für den häuslichen Gebrauch" in den Markt gebracht. Patienten und ihren Ärzten werde damit "eine bessere Kontrolle des Gerinnungsstatus und die Überwachung der Therapie mit Vitamin-K-Antagonisten ermöglicht".  In Deutschland ist das Gerät allerdings noch nicht erhältlich.

Derzeit finde die Einführung in sämtlichen Ländern statt, die die CE-Kennzeichnung anerkennen. Für die Patienten bedeute das System lediglich eine Blutentnahme aus der Fingerbeere und eine 60 Sekunden dauernde Messung. Häufige Besuche in Klinik oder beim Hausarzt sowie mehrtägiges Warten auf das Laborergebnis seien nicht mehr nötig. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »