Ärzte Zeitung, 18.07.2016

Italien

Recordati akquiriert Schweizer Mittelständler

MAILAND. Das italienische Pharmaunternehmen Recordati übernimmt sämtliche Anteile der Schweizer Pro Farma AG mit Sitz in Zug. Der Kaufpreis beträgt 16 Millionen Schweizer Franken.

Pro Farma vermarktet den Angaben zufolge sowohl verschreibungspflichtige als auch verschreibungsfreie Präparate, unter anderem Wirkstoffe wie Tilactase, Isotretinoin oder Kaliumcitrat. Im Geschäftsjahr 2016 werde Pro Farma voraussichtlich um die zehn Millionen Franken umsetzen, heißt es.

Die Übernahme stelle für Recordati eine gute Basis dar, seine Geschäftstätigkeit im eidgenössischen Arzneimittelmarkt auszubauen. Weltweit erwirtschaftete Recordati 2015 rund 1,1 Milliarden Euro und erzielte einen Nettogewinn von 199 Millionen Euro. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »