Ärzte Zeitung, 18.08.2016

Unternehmen

Linde-Chef muss um seinen Posten bangen

MÜNCHEN.Bei einer Fusion von Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Gasehersteller gilt ein Amerikaner als Favorit für den Chefposten. Der Vertrag von Linde-Chef Wolfgang Büchele könnte Ende September zwar noch einmal verlängert werden - aber nach dem Zusammenschluss könnte Schluss sein, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch von mit den Vorgängen vertrauten Personen. Das "Handelsblatt" (Mittwoch) berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise, Praxair-Chef Stephen Angel habe die Profitabilität seines Unternehmens deutlich verbessert und eine überzeugendere Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Eine Entscheidung über eine Fusion soll dem Vernehmen nach im Herbst fallen. Die Linde-Aktie hatte nach Bestätigung der Gespräche kräftig zugelegt, gab am Mittwoch aber wieder etwas nach. Analysten verwiesen auf viele Unsicherheiten und kartellrechtliche Probleme. Ende 2015 wurde bekannt, dass das Unternehmen sein Geschäft im Bereich Medizin ausbauen will. (dpa/mh)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10481)
Organisationen
Linde (68)
Praxair (4)
Personen
Wolfgang Büchele (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »