Ärzte Zeitung, 19.08.2016

Pharma

Allergan kauft Biotechfirma und gibt Handelsgeschäft ab

DUBLIN. Allergan fokussiert weiter auf innovative Geschäfte: Für 95 Millionen Dollar wurde jetzt das private kalifornische Biotechunternehmen "ForSight Vision5" akquiriert.

Zusätzliche Zahlungen werden bei Entwicklungsfortschritten fällig, die das Unternehmen mit seinem derzeit wichtigsten Produktprogramm macht.

Dabei handelt es sich um einen Periokular-Ring, der über eine längere Zeit den Wirkstoff Bimatoprost (gegen zu hohen Augeninnendruck) freisetzen soll.

Außerdem hat sich Allergan kürzlich von seiner Tochterfirma Anda Incorporation getrennt. Der Teva-Konzern lässt sich den laut Allergan viertgrößten US-Händler für generische Arzneimittel 500 Millionen Dollar kosten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Allergan (58)
Wirkstoffe
Bimatoprost (4)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »