Ärzte Zeitung, 30.08.2016

Lizensierung

Almirall setzt auf neuen Antikörper gegen Psoriasis

BARCELONA. Die spanische Almirall hat von der indischen Sun Pharma den Antikörper Tildrakizumab einlizenziert. Den Angaben zufolge handelt es sich um den ersten IL-23p19-Antikörper, der in klinischen Phase-III-Studien die primären Endpunkte gegen mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis erreicht hat.

Almirall erhalte die europäishen Entwicklungs- und Vertriebsrechte und leiste dafür eine erste Vorauszahlung über 50 Millionen Dollar; weitere Zahlungsvereinbarungen wurden nicht bekannt gegeben.

Tildrakizumab wurde von MSD entwickelt und 2014 weltweit an Sun Pharma auslizenziert. MSD bleibt allerdings für den bevorstehenden US-Zulassungsantrag und die Wirkstoffherstellung zuständig. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »