Ärzte Zeitung, 04.10.2016

Immunonkologie

Neue Partner für Boehringer

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim forciert seine Anstrengungen in der Immunonkologie: Mit dem US-amerikanischen Sarah Cannon Research Institut wurde eine Kooperation zur klinischen Entwicklung zweier Checkpointhinhibitoren aus der Boehringer-Pipeline geschlossen.

Dabei handel t es sich um einen anti-PD-1-Antikörper ("BI754091") und einen anti-LAG3-Antikörper ("BI 754111"). Zudem wurde mit der Innsbrucker ViraTherapeutics eine langfristige Allianz zur Entwicklung onkolytischer Viren vereinbart.

Boehringer ist einer der Venture-Capital-Gebern des Unternehmens und hat jetzt auch die Option erworben, ViraTherapeutics nach Abschluss der klinischen Phase I mit dessen Hauptkandidaten zu übernehmen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »