Ärzte Zeitung, 11.10.2016

Klinikum Pirmasens

1,85 Millionen Euro für Modernisierung

PIRMASENS. Für die Erweiterung der psychiatrischen Abteilung am Städtischen Krankenhaus Pirmasens hat das Land laut Mitteilung des Sozialministeriums Rheinland-Pfalz 1,85 Millionen Euro bewilligt.

Die Mittel dienten dem Ausbau der Psychiatrie von 80 auf 90 Betten in modernen Räumen sowie der Modernisierung der Pädiatrie.

"Ich freue mich, mit dieser Förderzusage dazu beitragen zu können, dass durch die Erweiterung besonders die psychiatrische Versorgung der Patienten in Pirmasens und der Region deutlich verbessert werden kann", ließ Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler verlauten.

Das Krankenhaus Pirmasens ist ein Grund- und Regelversorger mit 400 Betten, 15 Fachabteilungen sowie einem MVZ. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »