Ärzte Zeitung online, 21.04.2017

Unternehmen

medatixx wird Mitglied im Internetmedizin-Verband

Der Praxissoftware-Anbieter medatixx ist dem Bundesverband Internetmedizin (BiM) beigetreten. "Mit medatixx haben wir einen der führenden Anbieter für Praxissoftware für die Ziele des BiM gewinnen können", sagt BiM-Vorstandsmitglied Dr. Markus Müschenich. Dies erhöhe die Chance, internetbasierte Anwendungen schneller im ambulanten Gesundheitssektor zu verbreiten. Man wolle frühzeitig an sinnvollen Lösungen der Internetmedizin mitarbeiten, erklärt medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann das Engagement des Unternehmens im Verband. "Die ersten internetbasierten Anwendungen im Gesundheitswesen gibt es bereits. Mit der Telemedizin und der Online-Videosprechstunde werden weitere wichtige Teile hinzukommen. Das Thema Internetmedizin wird in Zukunft eine noch erheblichere Bedeutung erhalten", ist Naumann überzeugt.(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Cannabis-Studie in der Warteschleife

Ist Cannabis-Konsum für körperlich und psychisch Gesunde gefährlich? Diese Frage soll eine Studie klären. Die Suche nach Teilnehmern läuft – was fehlt ist die Genehmigung. mehr »

Wer finanziert den Ärzten die Telematik?

Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. mehr »

Antibiotika machen Skalpell Konkurrenz

Die antibiotische Behandlung von Kindern mit unkomplizierter Appendizitis ist oft erfolgreich. Je nach Erfolgskriterium hat dennoch das Skalpell immer noch die Nase vorn. mehr »