Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Migräne

Lilly meldet Erfolg mit Galcanezumab

INDIANAPOLIS. Lilly kündigt an, noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres bei der US-Oberbehörde FDA den ersten Zulassungsantrag für seinen neuartigen Migräne-Antikörper Galcanezumab stellen zu wollen. Die erforderlichen klinischen Daten liegen jetzt vor. In drei Phase-III-Studien habe der CGRPAntagonist statistisch signifikant gegenüber Placebo die Häufigkeit der monatlichen Migräne-Tage reduziert, heißt es. So beispielsweise in der EVOLVE-1-Studie, in der für die 120mg Dosierung eine durchschnittliche Verringerung um 4,7 Tage gezeigt werden konnte und für die 240 mg-Dosis von 4,6 Tagen. In beiden Placebo-Ästen ging den Angaben zufolge die Anzahl der Migräne-Tage im Schnitt um jeweils 2,8 Tage zurück. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »