Ärzte Zeitung, 03.08.2015

Chronikerpauschale

Schon 2800 Widersprüche gegen Regress

KÖLN. Kein Sommerloch in den beiden Bezirksstellen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo): Die dortigen Mitarbeiter haben offensichtlich alle Hände voll damit zu tun, die Widersprüche von Hausärzten zu bearbeiten, bei denen Gelder aus der ehemaligen Chronikerpauschale zurückgefordert wurden.

4400 Allgemeinärzte und hausärztliche Internisten sind von der Aktion betroffen, die genau in die Sommerferien in NRW gefallen ist. Die Empörung unter den Hausärzten ist groß, bei manchen geht es um fünfstellige Beträge.

Nach Angaben der KV sind bislang schon 2800 Widersprüche in den Bezirksstellen in Köln und Düsseldorf eingetroffen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »