Ärzte Zeitung, 18.12.2011

"Die Patienten sollen sich bei uns wohl fühlen"

Das Feedback der Patienten ist vielen Ärzten wichtig. Die Gynäkologin Dr. Heike Niggemeyer wirbt aus diesem Grund gezielt für den Arztnavi.

BERLIN. Bei einem Umzug oder vor einem Arztwechsel werfen vor allem jüngere Menschen einen Blick ins Netz, um einen geeigneten Arzt zu finden.

Dabei nimmt die Bedeutung von Arztbewertungsportalen zu. Mit solchen Beurteilungen im Netz soll bei der Arztsuche ein Stück Transparenz für Patienten geschaffen werden.

Von den neuen Möglichkeiten können aber auch Ärzte profitieren. Die Online-Arztsuche von AOK, BARMER GEK und dem Projekt Weisse Liste von Bertelsmann Stiftung und Patienten- und Verbraucherorganisationen will in diesem Punkt einen neuen Qualitätsstandard setzen.

"Wir kriegen dadurch Feedback der Patienten"

Einige Praxen nutzen das bereits gezielt für sich. "Mithilfe des Arztnavis kriegen wir ein Feedback unserer Patienten", sagte die Paderborner Gynäkologin Dr. Heike Niggemeyer der "Ärzte Zeitung".

Und dieses Feedback ist sehr erwünscht: Einerseits sei die Praxis im Zuge des Qualitätsmanagements ohnehin dazu angehalten, entsprechende Daten zu sammeln. Andererseits gingen Ärzte in ihre Praxis, um zu arbeiten - und sitzen nicht im Wartezimmer.

Sie haben daher einen anderen Blick auf ihre Räume als die Patienten. Und da könne der Blick von außen sehr hilfreich sein. "Zum Beispiel fanden unsere Patienten das Wartezimmer nicht sehr ansprechend", räumte Niggemeyer ein.

Aufgrund der Rückmeldung habe sich das Team entschlossen, zu renovieren. "Jetzt sind alle zufrieden", so Niggemeyer. Einige Patienten hätten die Wartezeiten in der Praxis zu lang gefunden, da habe sich das Team überlegt, auch strukturell etwas zu ändern.

"Schließlich sollen sich die Patienten wohlfühlen", betonte Niggemeyer.

Gezielte Werbung für Arztnavi

Daher werbe die Praxis auf ihrer Homepage gezielt für den Arztnavi von AOK, BARMER GEK und Weisse Liste. Die Fragen des Arztnavis seien gut gestellt, so Niggemeyer.

Bisher habe das Team allerdings noch keine Rückmeldung aus dem Portal - diese werden erst bei zehn Bewertungen freigeschaltet werden.

Daher habe sie sich dazu entschieden das Wartezimmerplakat der "Ärzte Zeitung" aufzuhängen, um noch mehr Patienten aktiv zu motivieren, der Praxis online ein Zeugnis auszustellen.

Die "Ärzte Zeitung" berichtet über die Online-Arztsuche als Medienpartner der AOK, BARMER GEK und des Projekts Weisse Liste.

Das Portal ist über folgende Adressen im Internet erreichbar:
www.aok-arztnavi.de
http://arztnavi.barmer-gek.de
www.weisse-liste.de/arzt

Lesen Sie dazu auch:
Arztnavi: Mehr als 2000 Ärzte nutzen den Arztbereich

Topics
Schlagworte
AOK-Navigator (61)
Organisationen
AOK (6863)
Bertelsmann (229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »