Ärzte Zeitung, 26.05.2015

Generikafirmen

"AG Pro Biosimilars" gegründet

BERLIN. Mehrere Biosimilaranbieter haben in Berlin die Arbeitsgemeinschaft "Pro Biosimilars" gegründet. Die Interessenvertretung ist unter dem Dach des Branchenverbandes ProGenerika angesiedelt, Gründungsmitglieder sind Hexal/Sandoz, Hospira, Mylan, Stada sowie Teva/ratiopharm.

Zum Vorsitzenden der AG wurde der Hexal-Manager Dr. Andreas Eberhorn gewählt.

"Wir wollen mit der AG Pro Biosimilars die Interessen aller Biosimilarunternehmen bündeln. Unsere AG bietet allen Unternehmen eine Plattform zur Zusammenarbeit, die in Deutschland künftig Biosimilars für die Versorgung bereitstellen", ließ Eberhard verlauten.

Gegenüber der Politik wolle man auf "faire Wettbewerbsbedingungen für Biosimilars" drängen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »