Ärzte Zeitung online, 03.02.2017

Krebs

App soll Rückfälle verringern helfen

HAMBURG. Die neue App movival® für Smartphones mit dazugehörigem Internetprogramm soll Krebspatienten dabei unterstützen, ihr Rückfallrisiko zu minimieren. Der Schlüssel dafür ist Bewegung: "Unser Ziel ist, dass jeder unserer Nutzer die aktuellsten Informationen rund um die Erkrankung erhält und zudem durch ein angeleitetes Bewegungsprogramm seine Chancen bestmöglich erhöht, gesund zu bleiben", wird Privatdozent Dr. Thomas Widmann, Gründer von movival®, in einer aktuellen Mitteilung von Asklepios zitiert. Nutzer erhielten etwa individuelle Rückmeldung und eine Visualisierung des medizinisch empfohlenen Bewegungsumfangs. Der Klinikkonzern sei im Rahmen von Venture-Capital-Aktivitäten an der App beteiligt. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »