Ärzte Zeitung, 15.04.2011

Intel: Neuer Prozessor soll Markt für Tablet-PC erobern

Der "Oak Trail" soll mit wenig Energie auch das Abspielen von Full-HD- Videos ermöglichen.

SANTA CLARA/MÜNCHEN (dpa). Der Chiphersteller Intel will mit einem neuen Prozessor im boomenden Markt für Tablet-PCs eine Aufholjagd starten. Im Mai sollen die ersten Tablets mit dem Intel-Chip "Oak Trail" auf den Markt kommen.

Den Anfang sollen über 35 Modelle an Tablets und Mini-Notebooks von Lenovo, Fujitsu, Razer und anderen Produzenten machen. In der zweiten Jahreshälfte sollen dann weitere Geräte führender Hersteller aus der Computer- und Unterhaltungselektronik folgen.

Als weltgrößter Chip-Hersteller spielt Intel im Markt der Tablet-Computer bislang nur eine Außenseiter-Rolle. Wegen ihres vergleichsweise hohen Stromverbrauchs war den Intel-Chips der Atom-Reihe der Weg in die mobilen Internet-Geräte verstellt. Apple und andere führende Hersteller setzen bislang bei Smartphones und Tablets vor allem auf die konkurrierende Architektur des Chipdesigners ARM.

Erste Prototypen der jüngsten Atom-Generation "Oak Trail" hatte Intel auf der CES in Las Vegas sowie in Hannover auf der CeBIT präsentiert. Die "Oak Trail"-Plattform soll nun mit Hilfe des Prozessors "Z670" das Abspielen von Full-HD-Videos und das schnelle Surfen im Netz auf den mobilen Geräten ermöglichen.

"Oak Trail" biete nicht nur eine verbesserte Performance, sondern gehe auch sehr effizient mit der Energie um, sagte Intel-Manager Kevin O'Donovan. Tablets mit "Oak Trail" können mit verschiedenen Betriebssystemen eingesetzt werden, darunter Windows von Microsoft und Android von Google.

Außerdem entwickelt Intel auch die zuletzt mit Nokia vorangetriebene Plattform MeeGo weiter. In der zweiten Jahreshälfte werde es auch Geräte mit Googles speziell für Tablets konzipiertem Android "Honeycomb" geben, sagte O'Donovan.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »