Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

NEU-ISENBURG (reh). Die gt german telematics GmbH bietet Praxisteams nach eigenen Angaben das einzige mobile Chipkartenterminal für die elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit desinfizierbarem Touchscreen.

Mobiler Kartenleser wird zum Praxis-Rechner

© German Telematics

Das Gerät, das von der gematik für den eGK-Rollout zertifiziert und somit durch die KV bzw. Kassen gefördert wird, ist vor allem für Ärzte, die auch unterwegs auf Patientendaten zugreifen wollen, interessant.

Denn zum einen lassen sich alle Notfalldaten eines Patienten auf dem 4,3 Zoll großen Display anzeigen - ohne dass der Arzt sich durch die Daten scrollen oder klicken muss.

Zum anderen können laut Hersteller Apps der eigenen Praxissoftware auf das Gerät aufgespielt werden, damit ist die Praxissoftware über das Terminal mobil nutzbar. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »