Ärzte Zeitung, 15.01.2016

PKV

Axa Kranken baut Ärzten digitale Brücke

Der Axa Konzern und CompuGroup Medical kooperieren. Erstes Ziel: Papierlose Rechnungsabwicklung.

KÖLN. Der deutsche Axa Konzern setzt auf die digitale Vernetzung mit Kunden und Ärzten in der privaten Krankenversicherung und ist dafür eine strategische Partnerschaft mit der CompuGroup Medical (CGM) eingegangen. Die beiden Unternehmen haben ein Joint Venture gegründet, die MGS Meine-Gesundheits-Services GmbH.

Sie hat ein elektronisches Portal entwickelt, das zurzeit von Ärzten und vollversicherten Kunden getestet wird. In einer ersten Phase dient es vor allem dem elektronischen Rechnungsmanagement. Nach Angaben der Axa ist es die erste Lösung auf dem deutschen Markt, die nicht nur den Versicherten, sondern auch den Ärzten eine völlig papierlose Abwicklung ermöglicht.

Die Kunden können entscheiden, ob sie die Rechnung online erhalten wollen und ob und wann sie sie an die Axa Kranken weiterleiten. "Mit unserem ePortal bauen wir erstmals vollständig digitale Brücken zwischen allen Beteiligten", sagt Klaus Dombke, Leiter Kranken-, Leistungs- und Gesundheitsmanagement bei Axa.

Über das MGS-Portal wollen die Partner Kunden in der ersten Phase auch eine Online-Arztsuche, einer Online-Terminvereinbarung beim Arzt und Gesundheitsnachrichten anbieten. Langfristig sind weitere Funktionen wie das Arzneimittel-Management und das Führen einer elektronischen Patientenakte geplant.

Perspektivisch soll die elektronische Plattform auch anderen privaten Krankenversicherern zur Verfügung stehen.

CGM wird Ärzte mit einem entsprechenden Privatpatientenanteil gezielt auf das neue Angebot ansprechen. Ärzte, die mit einer Praxissoftware des Unternehmens arbeiten, müssen für die Nutzung des Portals keine weiteren technischen Voraussetzungen erfüllen. Die digitale Vernetzung vereinfache die Prozesse und spare Ärzten und Versicherten künftig Zeit und Geld, sagt Jens Dommel, General Manager Business Unit Life bei CGM.

",Meine Gesundheit‘ wird auf jeden Fall auch die papierbasierten Verfahren der Rechnungserfassung unterstützen, um hier eine ganzheitliche Lösungsbreite zu bieten." (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Vielversprechende Fortschritte in der Diagnostik

Morbus Alzheimer lässt sich immer zuverlässiger diagnostizieren und von anderen Krankheiten abgrenzen. Seit Kurzem gewährt die Tau-PET präzisere Einblicke in den Krankheitsverlauf – und verbessert damit die Diagnostik. mehr »

"Wir verstehen den Unmut der Ärzte"

Verärgerung bei Ärzten und KVen: Die Deutsche Telekom kündigt Praxen die Routerverträge - zum 21. Oktober! Doch wie bekommen Ärzte dann ihren sicheren Zugang zum KV-Safenet? mehr »

Die Selbstvermessung des eigenen Ichs

Der Markt an Gesundheits-Apps wächst und wächst - derzeit gibt es 379.000 Anwendungen fürs Smartphone oder Tablet. Die Selbstvermessung kennt keine Grenzen. Was sind die Folgen des Optimierungswahns? mehr »