Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Der Tipp

Datenbank für Mofa-Kennzeichen

Nach der Verwicklung in einen Unfall mit einem Moped oder Motoroller stehen Geschädigte schnell vor dem Problem, den zuständigen Versicherer des Unfallgegners ausfindig zu machen.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat eine Datenbank mit den aktuellen Versicherungskennzeichen von Kleinkrafträdern erstellt. Mit Hilfe der Datenbank können Geschädigte eines Unfalls über das Kennzeichen schnell den Versicherer ausfindig machen.

"Oft ist es so, dass der Unfallgegner unter Schock steht und deswegen nicht weiß, wo er versichert ist", erklärt Brigitte Luge-Ehrhardt vom GDV. Häufig kommt hinzu, dass die Fahrer Jugendliche sind, die keinen Überblick über die Police ihres Fahrzeugs haben.

Auskünfte über die Datenbank sind allerdings nur für das aktuelle Verkehrsjahr möglich. (lks)

Weitere Informationen unter www.gdv-dl.de/mofakennzeichen.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »